Spezielle Dünndarmdiagnostik: Kapselendoskopie

Die Kapselendoskopie ist ein junges Verfahren zur Diagnose von Erkrankungen des Dünndarms. Sie ermöglicht die schmerzlose Darstellung des gesamten Dünndarms mit Hilfe einer kleinen Kapsel, die vom Patienten geschluckt wird. So können etwaige Veränderungen des Dünndarms frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Am Ende dieser Seite bieten wir zusätzliches Informationsmaterial zum Download an.

Das System

Die Kapsel ist 26 x 11 mm groß und 4 g leicht. Sie beinhaltet eine Batterie, eine Lichtquelle, eine elektronische Kamera und einen Sender, der Videosignale an das Empfangsgerät weiterleitet. Das drahtlose Empfangsgerät wird an einem Gürtel um den Hals getragen und die selbst-haftenden Sensoren werden auf dem Oberkörper des Patienten angeordnet.

Ein Computer verarbeitet die Daten und stellt einen Video-Film des Dünndarms sowie relevante Zusatzinformationen des Verdauungstrakts zusammen. Der Arzt kann dort anschließend die Video-Filme ansehen, bearbeiten und archivieren. Die Software erarbeitet für jede Passage der Kapsel ein Lokalisierungs-Diagramm. Es können ca. 50.000 bis 60.000 Bilder ausgewertet werden.

Der diagnostische Vorgang

Der diagnostische Vorgang ist ganz einfach. Der Patient schluckt die kleine Kapsel mit etwas Wasser. Dann geht er seinen täglichen Aktivitäten nach und scheidet die Kapsel nach 8 bis 14 Stunden auf natürlichem Wege wieder aus.
Welcher Patient ist für die Kapselendoskopie geeignet?
Patienten mit Verdacht auf Erkrankungen des Dünndarms, die nach ausführlicher endoskopischer oder radiologischer Diagnostik noch einer weiteren Abklärung bedürfen.

Zum Beispiel:

  • Unklare gastrointestinale Blutungen ohne Nachweis einer Blutungsquelle bei zuvor nicht richtungsweisender Magen- und Darmspiegelung
  • Hämoccult positive Eisenmangelanämie
  • Morbus Crohn des Dünndarms
  • V.a. Tumor des Dünndarms

Nicht geeignet sind für die Kapselendoskopie Patienten mit Dünn- und Dickdarmverschluss sowie Schwangere. Patienten mit Herzschrittmacher müssen die Untersuchung Monitor-überwacht unter stationären Bedingungen dürchführen.

Vorteile der Kapselendoskopie im Vergleich zu den bisherigen Methoden

  • leichte Einnahme der Kapsel (Größe/Material)
  • schmerzfreie Untersuchung
  • keine Beeinträchtigung der Alltagsaktivitäten
  • hohe Bildqualität

 

Nachteile

Die Kapselendoskopie des Dünndarms ist seit Ende des Jahres 2010 in dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen. Sie wird aktuell nach Einzelfallentscheidung erstattet.

Optional

Endoskopische Untersuchung des Magens und des Dickdarms mit Sedierung (Beruhigungsspritze), oder alternativ endoskopische Untersuchungen in Narkose, begleitet und ausgeführt durch einen Anästhesisten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.Kapsel-Endoskopie.de!

Aufklärungs-, Anamnese- und Einwilligungsbogen

Um Ihnen eine optimale Vorbereitung ermöglichen zu können, bieten wir Ihnen einen Aufklärungs-, Anamnese- und Einwilligungsbogen zum kostenlosen Download an. Sie können das Dokument hier kostenfrei herunterladen.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung des perimed® Fachbuchverlages Dr. med. Straube GmbH, Fürth. Nachdruck – auch auszugsweise – und fotokopieren verboten.

medGAIN

Ludwig-Erhard-Allee 24
76131 Karlsruhe

Tel.: +49 721 - 680 6 680
Fax: +49 721 - 60 60 48

praxis@medgain.de

medGAIN - Gastroenterologische Schwerpunktpraxis in Karlsruhe
Dr. Thomas de Rossi und Kollegen
Wir sind eine zertifizierte Praxisorganisation nach DIN EN ISO 9001:2008
© medGAIN, 2017